Foto Wilhelmshof1

Im Rahmen der Projekttage „Gesundheit, Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Fairtrade“ besuchten Schülerinnen und Schüler der Realschule Hof in der vergangenen Woche den Wilhelmshof, einen Bioland-Betrieb, der nach ökologischen Richtlinien bewirtschaftet wird.Die Projektgruppe hatte artgerechte Tierhaltung und biologischen Anbau als Schwerpunkt gewählt.  So machte sich das Team auf den Weg, um Herrn Egelkraut an der Bismarckeiche zu treffen. Nach ersten Informationen über die Hofgeschichte und den ökologischen Landbau folgte eine informative Tour zu seinen Gersten-, Hafer und Weizenfeldern. Außerdem baut der Landwirt weitere Getreidesorten und Zwischenfrüchte an. Die Feldfrüchte werden zum Teil verkauft, sie dienen aber auch als Futter für die Tiere auf dem Hof und zur Verbesserung der Bodenqualität.
Der zweite Teil der Führung bezog sich auf die Tierhaltung. Auf dem Hof leben über 20 Kühe mit Nachzucht in Mutterkuhhaltung und mehr als 500 Hühner aus 2 Hühnermobilen in sehr großen Ausläufen. Das Futter für die Tiere kommt alles aus dem betriebseigenen Anbau. Für viele Schüler war es etwas Besonderes, die Hühner streicheln zu dürfen.
Den Abschluss bildete ein Rundgang auf dem Hof mit Besichtigung der Gebäude und Maschinen. Anschaulich erklärte Herr Egelkraut, wie die Eier vom Huhn über die Packstelle, den Hofladen, den Eierautomaten oder regionale Läden zum Verbraucher gelangen. Nach einem interessanten und abwechslungsreichen Vormittag kehrte die Gruppe um viele Eindrücke und Erkenntnisse reicher und mit frischen Eiern für ein gesundes Frühstück im Gepäck schließlich zurück in die Schule.

logo kompr
Max-Reger-Straße 71,   
95030 Hof
Email: sekretariat(at)rs-hof.de

Telefon: 09281/78830    
Fax: 09281/7883513

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.