Märchenhaftes in der Realschule?!

Unsere Theatergruppe präsentierte vor Ostern zweimal ihr neuestes Stück "Was heißt hier wie im Märchen?!?!", das wie immer selbst verfasst worden ist. Textsicher und mit genauem Blick für jedes kleine Detail zeigten die Schülerinnen und Schüler der fünften bis zehnten Jahrgangsstufen ein hochaktuelles Theaterstück, das unter die Haut geht. Das schuleigene Blechbläserensemble „Brasserie“, das aus Schülern und Lehrkräften besteht, sorgte einmal mehr für eine gelungene und abwechslungsreiche Umrahmung der Handlung mit selbst arrangierten und eigens einstudierten Liedern. Darüber hinaus gab die Schulband mit mehreren hochklassigen Einlagen ihr offizielles Debüt.

Die Märchenwelt ist in Aufruhr! Die Gebrüder Grimm – die in Wahrheit überhaupt nicht so nett und fürsorglich sind, wie es immer den Anschein gehabt hat – regieren über das Leben der Märchenfiguren mit eiserner Hand. Nichts darf sich in der Welt der Feen und Prinzessinnen verändern, alles muss so sein, wie von den Gebrüdern erdacht. Für Veränderungen oder gar Freiheit im Handeln ist da kein Platz.

Trotzdem machen sich Aschenputtel, Schneewittchen, Dornröschen und Rotkäppchen unter der Führung von Rapunzel auf zu den beiden Herrschern, um ihren Wunsch nach Frieden, Selbstbestimmung und Freiheit vorzutragen. Als dieser unwirsch und unter Drohungen zurückgewiesen wird, ist für die fünf klar: Sie müssen die Märchenwelt verlassen. Doch wohin? In ein anderes Märchen wollen sie nicht, also bleibt am Ende nur der Weg in die Welt der Menschen. Da allem Anschein nach nahezu alle Bewohner dort von den Märchen der Grimms gehört haben, machen sie sich mit Hilfe der Hexe und mit großen Hoffnungen auf den Weg dorthin. Doch schon bald müssen die Neuankömmlinge erkennen, dass die vermeintlich schöne neue Welt mehr als nur ihre Tücken hat. Dass man für Waren bezahlen muss, müssen die Prinzessinnen ebenso schmerzhaft erfahren wie die Tatsache, dass sich nicht alle in der Menschenwelt über den Besuch freuen – ganz im Gegenteil: Einige fühlen sich durch die Märchenfiguren bedroht und begegnen ihnen mit offener Ablehnung, die Krönchen werden plötzlich zum Zeichen der Unterdrückung und zum Fremdkörper in der heimischen Kultur. In der finalen Szene stehen sich die Neuankömmlinge aus der Märchenwelt und ihre Gegner gegenüber – wer wird die Oberhand behalten?

 Jeder an unserer Schule steht in Beziehung zu anderen.
Ganzheitliches Lernen ist unser Ziel und unsere Herausforderung.
Achtung vor Mensch und Umwelt qualifiziert uns.
Wir sind ein Teil der Lebenswelt vor Ort.

pano

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.