Vortrag zum Thema „Bahnverkehrssicherheit“ für die fünften Klassen

bapo 18Welche Möglichkeiten habe ich, um von einem Bahnsteig sicher zum nächsten zu gelangen? Wie lange wird es wohl dauern, bis ein Zug mit 100 km/h zum Stehen kommt? Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Andreaskreuz“? Mit diesen und weiteren Fragen setzten sich unsere Fünftklässler zusammen mit Polizeihauptkommissar Jörg Degenkolb von der Polizeidirektion Selb auseinander. Im Rahmen eines 90-minütigen Vortrags zum Thema „Bahnverkehrssicherheit“ informierte der Beamte die Schüler über wichtige Verhaltensregeln am Bahnhof, erklärte die Bedeutung verschiedener Schilder sowie Markierungen am Bahnsteig und machte die Kinder auf lebensbedrohliche Gefahrenquellen aufmerksam. Aber auch mögliche Strafen oder zivilrechtliche Folgen im Falle eines Fehlverhaltens wurden thematisiert und führten den Schülern vor Augen, dass es keinesfalls eine Lappalie ist, beispielsweise Steine auf die Gleise zu legen, dort Selfies von sich zu machen oder Gleisanlagen an verbotenen Stellen zu überqueren. Besonders betroffen zeigten sich die Fünftklässler, als der Polizeihauptkommissar von realen Unfällen und ihren weitreichenden Folgen für alle Betroffenen berichtete. Insgesamt stieß das Thema auf großes Interesse, was sich an den gespannten Blicken und den vielen Fragen unserer Schüler zeigte. Dass eine Bahnanlage kein Spielplatz ist und falsches beziehungsweise unachtsames Verhalten zu Verletzungen oder gar lebensbedrohlichen Situationen führen kann, ist wohl jedem (wieder) bewusst geworden.

Juliane Drescher

 

 Jeder an unserer Schule steht in Beziehung zu anderen.
Ganzheitliches Lernen ist unser Ziel und unsere Herausforderung.
Achtung vor Mensch und Umwelt qualifiziert uns.
Wir sind ein Teil der Lebenswelt vor Ort.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok