Einmal von Hof nach Syrien

sponsor webAn der Realschule bewegt sich was, nämlich 400 Schüler und Schülerinnen der fünften bis achten Klassen sowie auch einige Lehrer beim diesjährigen Sponsorenlauf. Wenn man etwas verändern möchte, muss man selbst aktiv werden. Um auch im neuen Schuljahr einige Anschaffungen im Schulhaus tätigen zu können, waren viele Schüler im Vorfeld sehr eifrig und haben sich selbstständig Sponsoren gesucht, die sie für die gelaufenen Runden finanziell unterstützen. Alle legten sich so gut vorbereitet bei optimalen trockenen aber nicht zu warmen Laufwetter ins Zeug. Auf einem ungefähr 500 Meter langen Rundkurs um den Bismarckturm hatten sie zwei Stunden Zeit, möglichst viele Runden zu erlaufen. Insgesamt wurden 6.846 Runden gelaufen, was einer Gesamtstrecke von 2.928 km entspricht. Addiert man die gelaufenen Meter jedes Schülers reicht diese Entfernung, um auf dem Landweg von Hof über Ungarn, Bulgarien und Istanbul bis nach Aleppo in Syrien zu wandern. Die größten Anteile daran, erliefen die Schüler Phillipp Koppel und Vladimir Gorgoriew mit 31 Runden. Den Titel als laufstärkste Klassen mit der höchsten durchschnittlichen Rundenanzahl hat sich die Klassen 5A mit durchschnittlich 20,36 Runden je Schüler verdient. Die meisten Spenden konnte die Klasse 6A einsammeln. Die Johann-Georg-August-Wirt-Realschule bedankt sich ganz herzlich bei allen Sponsoren und dem Partner Weismainer, der alle Schüler kostenlos mit ausreichend Getränken versorgt hat.

 Jeder an unserer Schule steht in Beziehung zu anderen.
Ganzheitliches Lernen ist unser Ziel und unsere Herausforderung.
Achtung vor Mensch und Umwelt qualifiziert uns.
Wir sind ein Teil der Lebenswelt vor Ort.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok